BarCamp & Unternehmen - Warum Unkonferenzen lohnen
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×
 

Like this? Share it with your network

Share

BarCamp & Unternehmen - Warum Unkonferenzen lohnen

le

  • 3,630 vues

Wissen teilen & vermehren, oder: Warum Unkonferenzen lohnen. ...

Wissen teilen & vermehren, oder: Warum Unkonferenzen lohnen.

Kompakte Zusammenstellung von Gründen, warum sich BarCamps / Unkonferenzen für Unternehmen und Organisationen lohnen - als Teilnehmer, Sponsor oder Gastgeber (auch für ein internes BarCamp).

Bewußt als schlanker Entwurf und DIskussionsgrundlage angelegt für eine Session beim TweetCamp 2013 in Köln.

Statistiques

Vues

Total des vues
3,630
Vues sur SlideShare
1,590
Vues externes
2,040

Actions

J'aime
6
Téléchargements
7
Commentaires
0

12 Ajouts 2,040

http://www.hirnrinde.de 829
http://www.scoop.it 488
http://cortexdigital.de 427
http://dbernauer.wordpress.com 280
http://translate.googleusercontent.com 6
https://twitter.com 4
http://cloud.feedly.com 1
http://webcache.googleusercontent.com 1
http://j79.eu 1
http://plus.url.google.com 1
https://www.linkedin.com 1
http://www.365dailyjournal.com 1
Plus...

Accessibilité

Catégories

Détails de l'import

Uploaded via as Adobe PDF

Droits d'utilisation

CC Attribution License

Report content

Signalé comme inapproprié Signaler comme inapproprié
Signaler comme inapproprié

Indiquez la raison pour laquelle vous avez signalé cette présentation comme n'étant pas appropriée.

Annuler
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Êtes-vous sûr de vouloir
    Votre message apparaîtra ici
    Processing...
Poster un commentaire
Modifier votre commentaire

BarCamp & Unternehmen - Warum Unkonferenzen lohnen Presentation Transcript

  • 1. BarCamp & Unternehmen Wissen teilen und vermehren, oder: Warum Unkonferenzen lohnen... Version 0.8 | 06/2013
  • 2. Mein Name ist... Stefan Evertz ● Aktuell: Community Manager bei Brandwatch ● 20 Jahre Beratung & Schulung von Unternehmen & Organisationen ● Seit 2007 leidenschaftlicher Besucher diverser BarCamps / ThemenCamps (~ 60) ● Organisiert: ~ 20 (über 3000 Teilnehmer)
  • 3. Das wichtigste Kapital Das wichtigste Kapital einer Organisation? Nicht ihre Gebäude, ihre Maschinen oder ihr Büro-Inventar, sondern... das Wissen der Mitarbeiter Die größte Herausforderung: Kapitalsicherung Das geht nur digital? Eher nicht...
  • 4. Wissen "vor Ort" teilen Eine Frage der Gruppengröße ● Kaffeemaschinengespräche (<5) ● Kleingruppe (<10) ● Workshop (<30) ● Vortrag (unbegrenzt) Problem: Lernkurve sinkt mit Gruppengröße Problem: Netzwerk-Faktor wird unterschätzt -> Lösung: "Konferenz" Problem: Curation & selffulfilling prophecy -> Lösung: ?
  • 5. Es gibt Konferenzen ... + Viele Redner + Viel Input + Ausgewogenes Programm - Hohe Passivität - Wenig Wirkung - Ausgewogenes Programm + Betriebsblindheit
  • 6. ... und BarCamps + viel Interaktion + viele neue Impulse + aktuellste Themen - wirkt chaotisch - anstrengend - keine Passivität
  • 7. Was zeichnet ein BarCamp aus? ● Vorstellungsrunde ● Offene Themenfindung (Sessionplanung) ● Auch Frage kann Basis einer Session sein ● Kommunikation auf Augenhöhe ● Nur Teilnehmer, keine Zuschauer ● Kompakter Einstieg in mehrere Themen ● Hoher Netzwerkfaktor
  • 8. Risiken? Kontrollverlust? Problem nur subjektiv, da Kritik und Probleme ohnehin vorhanden Aushalten können! Zeitverschwendung? "Ein Mitarbeiter, der Zeit verschwenden will, schafft das auch". Eigenverantwortung!
  • 9. Warum lohnt sich das für Sie? ● Mehr Know How 1: "Fortbildung" ● Mehr Know How 2: "Kompetenz zeigen" ● Bessere Vernetzung ● Themenfindung ● (Internes) Recruiting Primär extern: ● Branding ● Sales ● Regionale Präsenz
  • 10. 3 Stufen des BarCamp-Engagements 1. Teilnehmer 2. Sponsor 3. Gastgeber / (Interner) Veranstalter
  • 11. Danke! Noch Fragen & Feedback? Stefan Evertz Twitter: @hirnrinde Mail: stefan.evertz@gmail.com Blog: http://www.hirnrinde.de