Ce diaporama a bien été signalé.
Le téléchargement de votre SlideShare est en cours.
Nous utilisons votre profil LinkedIn et vos données d’activité pour vous proposer des publicités personnalisées et pertinentes. Vous pouvez changer vos préférences de publicités à tout moment.
  • Soyez le premier à commenter

  • Soyez le premier à aimer ceci

Präsentation eTEACHiNG-Programm

  1. 1. Das eTEACHiNG-Programm für Hochschullehrende in Brandenburg AG eLEARNiNG der Universität Potsdam
  2. 2. Hintergrund und MotivationDie Entwicklung der Qualität von E-Learning isteine Schlüsselfrage Förderung von "E-Teaching-Kompetenz"9 Hochschulen in Brandenburg als potentielleAnwenderinnen Interesse im Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur BrandenburgGründung des hochschuldidaktischen"Netzwerks Studienqualität Brandenburg – sqb"
  3. 3. Eckdaten2006-2007 Pilotierung2008-2011 erste Förderung (ESF), 87 TN in 6 Durchgängen2012-2013 zweite Förderphase (MWFK),Überarbeitung der Konzeption, bisher 16 TN in einem Durchgang
  4. 4. Aufbau der Weiterbildung eTEACHiNG-Weiterbildung Tages- Tages- Vertiefungs- Tages-Workshop Workshop Workshop Workshop Online (ca. 4 Monate)
  5. 5. Aufbau der Weiterbildung Einführungs-Workshops eTEACHiNG-Weiterbildung Tages- Tages- Vertiefungs- Tages-Workshop Workshop Workshop Workshop Online (ca. 4 Monate)Vertiefungs-Workshops Fach-Veranstaltungen
  6. 6. Aufbau der WeiterbildungZertifikat Hochschullehre E-Learning-Beratungs- und Brandenburg (sqb) Service- Angebote in Hochschulen Einführungs-Workshops eTEACHiNG-Weiterbildung Tages- Tages- Vertiefungs- Tages-Workshop Workshop Workshop Workshop Online (ca. 4 Monate)Vertiefungs-Workshops Fach-Veranstaltungen
  7. 7. eTEACHiNG - Zertifikat BrandenburgBedingungen Hochschullehrer/-in in Brandenburg Teilnahme an allen Präsenzveranstaltungen Abgabe eines schriftlichen KonzeptsKann auf das "Zertifikat HochschullehreBrandenburg" (sqb) angerechnet werden
  8. 8. ZieleLehrpraxis entwickelnDidaktik als Reflexion erlebenMedien gestalten
  9. 9. Lehrpraxis entwickelnPädagogische Herausforderungen unterVerwendung digitaler Medien bewältigen.
  10. 10. Didaktik als Reflexion erleben(Medien-)Didaktik als Reflexion voneigener und "fremder" Lehre erleben.
  11. 11. Medien gestaltenMedien als Gestaltungsmittel undGestaltungsraum erleben und anwenden
  12. 12. InhalteReflexion und AustauschLearning-by-DoingSzenario entwickeln
  13. 13. Reflexion und AustauschLehrerfahrungen und Medienerfahrungenaustauschen und reflektieren.
  14. 14. Learning-by-DoingMedientechnik in mediengestützten Lehr-/Lernarrangements erleben und erproben.
  15. 15. Szenario entwickelnEntwicklung eines eigenen E-Learning-Szenarios.
  16. 16. Methodenangeleitete Online-PhasenMethodenmix in der PräsenzKonzeptionsarbeit im Peer-Review-Verfahren
  17. 17. angeleitete Online-PhasenAufgabengeleitete Online-Phasen:Schwerpunkt Kommunikation aber auchSelbststudienmaterialien und -aufgaben
  18. 18. Methodenmix in der PräsenzPräsenzveranstaltungen im "Methodenmix":Vorträge, Diskussionen, Gruppenarbeiten
  19. 19. Konzeptionsarbeit im Peer- Review-VerfahrenKonzeption und Ausarbeitung eines realenLehr-/Lernszenarios im Peer-Review-Verfahren
  20. 20. Widersprüchlichkeiten"Reflektieren Sie jetzt!"Tools, Tools, ToolsE-Learning ist anstrengend!
  21. 21. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!

    Soyez le premier à commenter

    Identifiez-vous pour voir les commentaires

Nähere Informationen zum eTEACHiNG-Programm der AG eLEARNiNG der Universität Potsdam.

Vues

Nombre de vues

3 558

Sur Slideshare

0

À partir des intégrations

0

Nombre d'intégrations

2 791

Actions

Téléchargements

1

Partages

0

Commentaires

0

Mentions J'aime

0

×