Ce diaporama a bien été signalé.
Nous utilisons votre profil LinkedIn et vos données d’activité pour vous proposer des publicités personnalisées et pertinentes. Vous pouvez changer vos préférences de publicités à tout moment.

Richtig-oder-falsch-manifestieren

2 219 vues

Publié le

Kurze Übersicht über Fehler und richtige Verhaltens-/Denkweisen bei der Wunscherfüllung, basierend auf Neville Goddard

Publié dans : Développement personnel
  • Soyez le premier à commenter

Richtig-oder-falsch-manifestieren

  1. 1. Richtig  Manifestieren  mit  Neville  Goddard     „Kleine  Ursache,  große  Wirkung“  –  Das  gilt  gerade  bei  Nevilles  Erkenntnissen  und   Empfehlungen.  Oftmals  verhilft  eine  kleine  Veränderung  zum  Durchbruch.     Falsch   Richtig   Falsch  wäre  es,  etwas  „erzwingen“  zu   wollen.   Das  kommt  immer  negativ  zurück.     Ebenso  falsch  ist  es,  die  geistigen   Übungen  in  der  Absicht  anzugehen,   etwas  herbeiführen  zu  wollen.     Richtig  hingegen  ist  es,  bei  den   Übungen,  das  Gefühl  des   Erreichthabens  aufzubauen.     Wie  es  letztendlich  zustande  kommen   wird,  ist  unerheblich  und  sollte  auch   nicht  Gegenstand  von  Grübeleien  sein.   Der  Verstand  ist  viel  zu  begrenzt,  um   alle  Mittel,  Wege  und  die  richtigen   Zeitpunkt  überblicken  zu  können.   Falsch  ist  es  in  jedem  Fall,  sich  auf  ein   Endergebnis  zu  versteifen  und  wie  ein   Besessener  darauf  zuzuarbeiten.     Das  wäre  zum  Beispiel  der  Fall,  wenn   Sie  Ihr  Herzblatt  zu  einem  falschen  Gott   (oder  einer  falschen  Göttin)   hochstilisieren.   Richtig  es  ist  es,  wieder  das  Gefühl  des   Endzustandes  aufzubauen.     Das  könnte  (in  diesem  Beispiel)   bedeuten,  sich  das  Herzblatt  glücklich   vorzustellen  oder  sich  selbst  geliebt  zu   fühlen.   Falsch  ist  es,  mit  Willenskraft  zu   versuchen,  die  Dinge  zu  beschleunigen.   Richtig  ist  es,  statt  Willenskraft  die   gefühlsmäßige  Bereitschaft  für  das   Angestrebte  aufzubauen.   Dies  gilt  vor  allem  wieder  während  der   Übungen  (http://goo.gl/FE7xjv  )     Falsch  ist  es,  sich  auf  den  eigentlichen   Wunsch  zu  konzentrieren.       Beim  Beispiel  „Herzblatt“:   Der  eigentliche  Wunsch  wäre  das   Wiederzusammenkommen  nach  einem   Beziehungs-­‐Aus.   Richtig  ist  es,  sich  auf  ein   Einzelereignis  nach  der  Erfüllung  des   Wunsches  zu  konzentrieren.     Der  Zustand  nach  der  Erfüllung  wäre   es,  zu  lieben  und  sich  geliebt    zu  fühlen.     Auf  diese  Weise  fällt  ein  verzweifeltes   Gefühl  des  „Habenmüssens“  weg   (dieses  würde  das  Herzblatt  nur  weiter   in  die  Ferne  treiben).   Fazit     Nichts  herbeizaubern  wollen!       Sich  so  real  in  die  bereits  erfüllte   Endsituation  hineinfühlen,  als  wäre   es  bereits  so!     Logik  und    momentane  „Fakten“   ignorieren!     http://www.i-­‐bux.com/Neville-­‐Goddard-­‐Zusatzartikel.html  

×