Ce diaporama a bien été signalé.
Nous utilisons votre profil LinkedIn et vos données d’activité pour vous proposer des publicités personnalisées et pertinentes. Vous pouvez changer vos préférences de publicités à tout moment.

1

Partager

Télécharger pour lire hors ligne

Die Digitalisierung und das Geistesleben

Télécharger pour lire hors ligne

Der Wandel des Leseverhaltens in der Fluiden Moderne

Livres associés

Gratuit avec un essai de 30 jours de Scribd

Tout voir

Die Digitalisierung und das Geistesleben

  1. 1. 1© GfK 2018 | Dr. Robert Kecskes: Die Digitalisierung und das Geistesleben. Der Wandel des Leseverhaltens in der Fluiden Moderne| Buchmesse Leipzig | März 2018 1 Die Digitalisierung und das Geistesleben Der Wandel des Leseverhaltens in der Fluiden Moderne Dr. Robert Kecskes, GfK Buchmesse Leipzig 15.03.2018
  2. 2. 2© GfK 2018 | Dr. Robert Kecskes: Die Digitalisierung und das Geistesleben. Der Wandel des Leseverhaltens in der Fluiden Moderne| Buchmesse Leipzig | März 2018 2 Zuerst 1903 Georg Simmel Die Großstädte und das Geistesleben Die psychologische Grundlage, auf der der Typus groß- städtischer Individualitäten sich erhebt, ist die Steigerung des Nervensystems, die aus dem raschen und ununterbrochenen Wechsel äußerer und innerer Eindrücke hervorgeht.
  3. 3. 3© GfK 2018 | Dr. Robert Kecskes: Die Digitalisierung und das Geistesleben. Der Wandel des Leseverhaltens in der Fluiden Moderne| Buchmesse Leipzig | März 2018 3 Die Digitalisierung und das Geistesleben Heute ist es an der Zeit, über DIE DIGITALISIERUNG UND DAS GEISTESLEBEN zu sprechen. Allein der „Smartphone-Blick“ – Körper etwas geneigt, Blick nach unten auf das Smartphone – führt dazu, dass der mit anderen geteilte physische Raum nicht mehr ein gemeinsames Moment des Erlebens darstellt, sondern zur Summe individueller Wirklichkeiten wird. Vor allem, wenn zum Smartphone-Blick der Kopfhörer über die Ohren gestülpt wird. Im Folgenden geht es aber um eine andere Folge der Digitalisierung, das sich wandelnde Leseverhalten.
  4. 4. 4© GfK 2018 | Dr. Robert Kecskes: Die Digitalisierung und das Geistesleben. Der Wandel des Leseverhaltens in der Fluiden Moderne| Buchmesse Leipzig | März 2018 4 4.045 4.139 4.191 4.096 4.036 4.008 3.899 3.850 3.917 3.835 4.062 2009 4.168 2010 132 4.236 45 4.162 23 2008 2012 4.067 2015 17 2016 223 2013 4.205 4.140 217 2014 4.107 208197 2011 4.158 61 226 2017 4.061 -2% Leichter Rückgang der Ausgaben im Publikumsmarkt, allerdings wurden 2017 im siebten Jahr in Folge weniger Bücher verkauft! 408 387 367377380398399401416415 Menge in Mio. Stück Downloads physischer Kauf Buchmarkt WGS inklusive Hörbücher (physisch + Download) + E-Books Basis: Key Facts, Zeiträume jeweils Januar – Dezember, n=2017: 46168 -11,8% vs. 2010 Ø bezahlter Preis in € Entwicklung des Buchmarktes (physisch+Downloads) – Ausgaben in Mio. € 11,0910,9810,7010,6110,5610,4610,3810,1910,029,96 -4,1% vs. 2010 +8,8% vs. 2010
  5. 5. 5© GfK 2018 | Dr. Robert Kecskes: Die Digitalisierung und das Geistesleben. Der Wandel des Leseverhaltens in der Fluiden Moderne| Buchmesse Leipzig | März 2018 5 34,5 35,4 35,9 36,5 36,9 36,0 34,4 33,1 30,8 29,6 20122009 20102008 2011 2017201520142013 -4% 2016 Entwicklung der Käufer im Buchmarktes (stationär+online) – in Mio. Personen 46 %54 %51 % 52 % 53 % 54 % 53 % 51 % Käufer- reichweite 44 %49 % 10,8 11,511,311,1 12,211,011,711,8 11,6 12,40Ø Intensität in Stück Käufer in Mio. Personen Entwicklung der Käufer im Buchmarktes (stationär+online) – in Mio. Personen Buchmarkt WGS inklusive Hörbücher (physisch + Download) + E-Books Basis: Käufer in Mio. und in %, Zeiträume jeweils Januar – Dezember, n=2017: 46168 Der Buchmarkt erreicht im Jahr 2017 das niedrigste Käuferniveau der letzten 10 Jahre, die Anzahl der Buchkäufer sinkt erstmals unter 30 Mio.
  6. 6. 6© GfK 2018 | Dr. Robert Kecskes: Die Digitalisierung und das Geistesleben. Der Wandel des Leseverhaltens in der Fluiden Moderne| Buchmesse Leipzig | März 2018 6 Spontankäufe (VÄ Ausgaben in %) Kaufanlass (VÄ Ausgaben in %)Käufer in Mio. Abnehmende Bedeutung von Spontan- und Geschenkkäufen sind Ursachen der rückläufigen Entwicklung im Buchmarkt Die Bedeutung Spontankäufe nimmt deutlich ab. Im Jahr 2017 wurden nur noch ein Fünftel der Ausgaben über Spontankäufe realisiert Bücher zu schenken verliert an Relevanz und geht um 10% zurück. Die Ausgaben für den Kauf von Büchern für den Eigenbedarf bleiben über die Zeit stabil Käuferrückgänge im stationären Bereich werden durch stagnierende Käuferzahlen in den Online-Kanälen nicht kompensiert 2013 2017 2013 2017 Eigenbedarf Geschenk 0 10 20 30 40 2011 2013 2015 2017 Buchmarkt gesamt Stationär E-Commerce Downloads -29% +1% -10% Buchmarkt -3%
  7. 7. 7© GfK 2018 | Dr. Robert Kecskes: Die Digitalisierung und das Geistesleben. Der Wandel des Leseverhaltens in der Fluiden Moderne| Buchmesse Leipzig | März 2018 7 2013 Mario Vargas Llosa Alles Boulevard Wer seine Kultur verliert, verliert sich selbst Heute erleben wir das Primat der Bilder über die Ideen, die Bücher werden zunehmend von den audiovisuellen Medien verdrängt, und wenn sich die pessimistischen Vorhersagen George Steiners bewahrheiten, landen sie in nicht allzu ferner Zukunft in den Katakomben.
  8. 8. 8© GfK 2018 | Dr. Robert Kecskes: Die Digitalisierung und das Geistesleben. Der Wandel des Leseverhaltens in der Fluiden Moderne| Buchmesse Leipzig | März 2018 8 2017 Der Mensch der Zukunft denkt und fühlt anders, seine Träume und Ideale werden anders sein, ebenso seine Sprache, seine Gepflogenheiten und seine Selbstsicht.
  9. 9. 9© GfK 2018 | Dr. Robert Kecskes: Die Digitalisierung und das Geistesleben. Der Wandel des Leseverhaltens in der Fluiden Moderne| Buchmesse Leipzig | März 2018 9 Abgrenzungen nach Prägung und in Abstimmung mit internationalen Studien Sechs Generationen: Die „Wiederaufbauer“ werden in den nächsten Jahren sukzessive durch „Smarties“ (ab 2012 geboren) ersetzt iBrainsMillennialsGeneration XBabyboomerWiederaufbauer Smarties 1997 – 20111982 – 19961967 – 19811952 – 1966vor 1952 nach 2011 Die Geburtsjahrgänge DigitalisierungGlobalisierungInstabilitätWirtschaftswunderWiederaufbau Hyperkonnektivität PointillistischFlexibilitätHedonistischPostmaterialistischMaterialistisch ? Das Prägnante der Sozialisation Die Lebensstilperspektive/
  10. 10. 10© GfK 2018 | Dr. Robert Kecskes: Die Digitalisierung und das Geistesleben. Der Wandel des Leseverhaltens in der Fluiden Moderne| Buchmesse Leipzig | März 2018 10 2008 Fluide Moderne Von schwarzen, bunten, chaotischen Massen Salvador Dalí: Weiche Uhr im Moment ihrer Explosion (1954)
  11. 11. 11© GfK 2018 | Dr. Robert Kecskes: Die Digitalisierung und das Geistesleben. Der Wandel des Leseverhaltens in der Fluiden Moderne| Buchmesse Leipzig | März 2018 11 Von der schwarzen Masse über die bunten zu den chaotischen Massen Die schwarze Masse des Wirtschaftswunders Die bunten Massen der Individualisierung Die chaotischen Massen der Digitalisierung Bis Ende der Ein Stil, Distinktion heißt „Ausgrenzung“ Stilsymbole der subkulturellen Zugehörigkeit Wechselnde (symbolische) Zugehörigkeiten 1970er 1990er 2010er Wir und sie Ich und wir 20041979
  12. 12. 12© GfK 2018 | Dr. Robert Kecskes: Die Digitalisierung und das Geistesleben. Der Wandel des Leseverhaltens in der Fluiden Moderne| Buchmesse Leipzig | März 2018 12 James Cochran: Urban Street Art Fluide Moderne Pointillistische Lebensperspektive
  13. 13. 13© GfK 2018 | Dr. Robert Kecskes: Die Digitalisierung und das Geistesleben. Der Wandel des Leseverhaltens in der Fluiden Moderne| Buchmesse Leipzig | März 2018 13 Die Zumutungen einer „pointillistischen Lebensperspektive” und pragmatische Lösungsstrategien Trennungsvorbehalt/Moratorium Aufschiebung – monetär wie sozial – festlegender („high-cost“-) Entscheidungen Permanente Inszenierung Sich immer wieder neu auszeichnen und attraktiv für den „Markt“ zu bleiben Permanente Inszenierung Moratorium
  14. 14. 14© GfK 2018 | Dr. Robert Kecskes: Die Digitalisierung und das Geistesleben. Der Wandel des Leseverhaltens in der Fluiden Moderne| Buchmesse Leipzig | März 2018 14 1 Der Begriff Bricolage wurde vom französischen Ethnologen Claude Lévi-Strauss 1962 in seinem Buch „Das wilde Denken“ eingeführt und später zum Beispiel von Dick Hebdige zur Analyse der Bedeutung subkultureller Stile adaptiert (in Dick Hebdige: Subculture. The Meaning of Style, aus dem Jahr 1979) Die Zumutungen einer „Pointillistischen Lebensperspektive” und pragmatische Lösungsstrategien Bricolage1/Bastelkonsum Mit den zur Verfügung stehenden Ressourcen, wechselnde Heraus- forderungen flexibel angehen können Zugang anstatt Besitz Zugang anstatt Besitz: „Collaboration in a subsciption economy“ Access Economy Bricolage
  15. 15. 15© GfK 2018 | Dr. Robert Kecskes: Die Digitalisierung und das Geistesleben. Der Wandel des Leseverhaltens in der Fluiden Moderne| Buchmesse Leipzig | März 2018 15 1 Michael Walzer, 1990: The Communitarian Critique of Liberalism. In: Political Theory, S. 6 – 23. Vor dem Hintergrund generell schwindender Loyalitäten ist die Abnahme der Markenloyalität nicht überraschend Die Digitalisierung erhöht die Wechsel-/Trennungswahrscheinlichkeit durch Steigerung der Alternativen und der Vergleichbarkeit. Der amerikanische Sozialphilosoph Michael Walzer sprach schon 19901 von zunehmender …  … BEZIEHUNGSMOBILITÄT, d.h. eine Zunahme von Scheidungsraten und eine Zunahme des Wechsels von Bezugspersonen bei Kindern  … POLITISCHER MOBILITÄT, d.h. eine Zunahme von Wechselwählern und eine Abnahme der Parteimitgliedschaften  … GEOGRAPHISCHER MOBILITÄT, d.h. eine Zunahme von Umzügen, Zweitwohnsitzen, "temporären" Wohnorten und Berufspendlern  … SOZIALER MOBILITÄT, d.h. eine Abnahme der "familiären Weiter- gabe" von Berufen und Prestige und eine Zunahme von Wechseln des Arbeitgebers Die Liste lässt sich mit Sicherheit fortführen – im Bereich der Konsumgüter- industrie ist es die …  … MARKENMOBILITÄT, d.h. die Abnahme der Loyalität gegenüber eines spezifischen Produkts ! Moratorium
  16. 16. 16© GfK 2018 | Dr. Robert Kecskes: Die Digitalisierung und das Geistesleben. Der Wandel des Leseverhaltens in der Fluiden Moderne| Buchmesse Leipzig | März 2018 16 Alle Beziehungen, ob zu Menschen, Unternehmen, Dienstleistern, Marken, stehen unter Trennungsvorbehalt … ich bin zufällig mehrfacher Monogamist … Für die Dauer einer Beziehung ganz gleich, ob zu einem Lebens- partner oder einem Arbeitgeber – wird Treue großgeschrieben, ohne allerdings einen Anspruch auf‚ Lebenslänglichkeit zu erheben. Klaus Hurrelmann und Erik Albrecht, 2014: Die heimlichen Revolutionäre. Wie die Generation Y unsere Welt verändert. Beltz Saul Bellow, Ravelstein 2000
  17. 17. 17© GfK 2018 | Dr. Robert Kecskes: Die Digitalisierung und das Geistesleben. Der Wandel des Leseverhaltens in der Fluiden Moderne| Buchmesse Leipzig | März 2018 17 Permanente Inszenierung Doch der Mensch ist … zum Produkt geworden. Damit einher geht die Notwendigkeit unablässiger Selbstoptimierung. Ariadne von Schirach, 2014: Du sollst nicht funktionieren. Für eine neue Lebenskunst. Tropen Die größte Angst ist nicht, den Arbeitsplatz zu verlieren, sondern die Attraktivität für den Arbeitsmarkt. Anders Parment, 2012: Generation Y in Consumer and Labour Markets. Zitiert nach: Klaus Hurrelmann und Erik Albrecht, 2014: Die heimlichen Revolutionäre. Wie die Generation Y unsere Welt verändert. Beltz
  18. 18. 18© GfK 2018 | Dr. Robert Kecskes: Die Digitalisierung und das Geistesleben. Der Wandel des Leseverhaltens in der Fluiden Moderne| Buchmesse Leipzig | März 2018 18 Permanente Inszenierung In the future everyone will be world-famous for 15 minutes. Andy Warhol, 1968 Today everyone has to be – at least – local-famous for a life. Robert Kecskes, 2014
  19. 19. 19© GfK 2018 | Dr. Robert Kecskes: Die Digitalisierung und das Geistesleben. Der Wandel des Leseverhaltens in der Fluiden Moderne| Buchmesse Leipzig | März 2018 19 Von der „kreativen Klasse“ zur Kreativitätsforderung an alle Kreativitäts- forderung 2003
  20. 20. 20© GfK 2018 | Dr. Robert Kecskes: Die Digitalisierung und das Geistesleben. Der Wandel des Leseverhaltens in der Fluiden Moderne| Buchmesse Leipzig | März 2018 20 1 Hermann Lübbe, 1992: Im Zug der Zeit: Verkürzter Aufenthalt in der Gegenwart Offenheit trifft auf Inflation des Neuen, das Ausprobieren des völlig Neuen trifft auf sofortige Skalierung „Dieses Offensein für jede neue Erkenntnis im Außen und Innen“ Picasso Trifft nun aber auf eine – durch die Digitalisierung potenzierte – „Innovationsverdichtung“ und „Gegenwartsschrumpfung“ Herman Lübbe1 Und das „Finden – das ist das völlig Neue“ Picasso Trifft auf eine – durch die Digitalisierung auf alle Dimensionen ausgedehnte – Vermessung des menschlichen Handels und sofortige Skalierbarkeit der Folgen Ich suche nicht – ich finde. Pablo Picasso
  21. 21. 21© GfK 2018 | Dr. Robert Kecskes: Die Digitalisierung und das Geistesleben. Der Wandel des Leseverhaltens in der Fluiden Moderne| Buchmesse Leipzig | März 2018 21 Angst vor Misserfolg Misslingende Selbstverwirklichung Finanzielle Unsicherheiten Möglichkeitsinflation und Verlust von Selbstverständlichkeiten erzeugen Unsicherheiten „Wenn wir ehrlich sind, haben wir nämlich mittlerweile überhaupt keine Lust mehr auf Suchen. Wir wollen endlich finden.“ Nina Pauer: Wir haben keine Angst, 2011 Quelle: GfK SocioLog.dx, qualitative Studie von 45 Personen zu ihren Vorstellungen vom Haushalt der Zukunft, März 2017
  22. 22. 22© GfK 2018 | Dr. Robert Kecskes: Die Digitalisierung und das Geistesleben. Der Wandel des Leseverhaltens in der Fluiden Moderne| Buchmesse Leipzig | März 2018 22 Das Gemeinsame vieler großer Unternehmen: Sie sind strukturell träge und laufen Trends hinterher, denn … „Das Neue ist ein Außenseiter, der oft nicht dem Kerngeschäft entspringt.“ Ranga Yogeshwar, 2017: Nächste Ausfahrt Zukunft. Geschichten aus einer Welt im Wandel. Ein Grund, warum heute Start-ups die Popstars der Unternehmenswelt sind. Sie sind die Helden – immer öfter nicht nur für einen Tag – junger Menschen in einer Arbeitskultur uneinlösbarer Kreativitätsforderungen der großen Unternehmen. Popstar, painting by Leon Keay
  23. 23. 23© GfK 2018 | Dr. Robert Kecskes: Die Digitalisierung und das Geistesleben. Der Wandel des Leseverhaltens in der Fluiden Moderne| Buchmesse Leipzig | März 2018 23 Bricolage War BRICOLAGE während der bunten Massen noch Ausdruck eines (kollektiven) „semiotischen Guerillakriegs“, dient BRICOLAGE heute einer (individuell) lustvollen Begegnung der Herausforderungen und Zumutungen einer in vielen Bereichen fluiden Welt. 1986
  24. 24. 24© GfK 2018 | Dr. Robert Kecskes: Die Digitalisierung und das Geistesleben. Der Wandel des Leseverhaltens in der Fluiden Moderne| Buchmesse Leipzig | März 2018 24 Bricolage: wechselnde Herausforderungen flexible angehen können Bricolage Naturkosmetik Sustainable Fashion SUV DIY Mode: Trend zu flexibel kombinierbaren Einzelstücken
  25. 25. 25© GfK 2018 | Dr. Robert Kecskes: Die Digitalisierung und das Geistesleben. Der Wandel des Leseverhaltens in der Fluiden Moderne| Buchmesse Leipzig | März 2018 25 Die Betrachtung im 10-Jahresfenster zeigt deutliche Wachstumsraten für Games, Video und Kino Buch, Musik, Video, Games, Kino (physische und digitale Formate), Alle Zeiträume: Januar-Dezember; Ausgaben in Mio. €. 2,4% 4.159 2008 2017 4.062 2008 45,4% 2017 2.387 1.642 Buch Musik 789 33,4% 2017 1.053 2008 Home Video KinoGames 1.432 -0,5% 2017 1.425 2008 1.473 21,6% 2008 1.792 2017
  26. 26. 26© GfK 2018 | Dr. Robert Kecskes: Die Digitalisierung und das Geistesleben. Der Wandel des Leseverhaltens in der Fluiden Moderne| Buchmesse Leipzig | März 2018 26 10,4209,947 9,754 10,517 10,816 Basis in Mrd. € 42 42 40 40 38 18 19 19 20 22 13 12 13 13 13 17 16 17 16 17 10 10 11 10 10 201720162013 2014 2015 12 4 3 3 1 -2 2017 vs. 2016 (%) Veränderungsrate in %Entwicklung der Anteile in % Jahr 2017: Positive Entwicklungen in den Entertainment Märkten mit Ausnahme Buch Buch, Musik, Video, Games, Kino (physische und digitale Formate), Alle Zeiträume: Januar-Dezember; Ausgaben in % * Buch Games Musik Home Video Kino *Gebühren für Online Netzwerke seit 2015 Ausgaben In Game / App Käufe 2017: 844 Mio. €
  27. 27. 27© GfK 2018 | Dr. Robert Kecskes: Die Digitalisierung und das Geistesleben. Der Wandel des Leseverhaltens in der Fluiden Moderne| Buchmesse Leipzig | März 2018 27 20172016 522 Mio. € 169 Mio. € 347 Mio. € 2015 Streaming mit weiter wachsender Bedeutung Buch, Musik, Video (Streaming), Alle Zeiträume: Januar-Dezember; Ausgaben in Mio. € / Abonnenten in Mio. Personen 326 Mio. € 488 Mio. € 2015 228 Mio. € 2016 2017 Home Video Musik 10,5 Mio. Pers.9,5 Mio. Pers. 6,2 Mio. Pers. 7,7 Mio. Pers. 8,9 Mio. Pers. 2,7 Mio. Pers. Buch exkl. Onleihe
  28. 28. 28© GfK 2018 | Dr. Robert Kecskes: Die Digitalisierung und das Geistesleben. Der Wandel des Leseverhaltens in der Fluiden Moderne| Buchmesse Leipzig | März 2018 28 Basis in Mrd. € 1,89,8 1,12,49,3 1,5 1,11,01,62,5 1,01,6 1,71,7 Die Form des Konsums verändert sich - in den jungen Zielgruppen halten sich die Ausgaben für physische und digitale Formate erstmals die Waage Buch, Musik, Video, Games, exkl. Kino (physische und digitale Formate), Alle Zeiträume: Januar-Dezember; Ausgaben in Mrd. € und % 77 66 65 50 65 52 76 61 86 79 90 86 95 93 16 19 23 25 23 27 17 23 11 13 9 7 15 12 25 11 21 7 16 8 7 2015 4 2015 3 2017 2 2017 4 2015 5 6 201720172017 201720152015 2017 20152015 Streaming Physisch digitaler Einzelkauf Gesamt Bis 29 Jahre 30-39 Jahre 40-49 Jahre 50-59 Jahre 60-69 Jahre 70+ Jahre
  29. 29. 29© GfK 2018 | Dr. Robert Kecskes: Die Digitalisierung und das Geistesleben. Der Wandel des Leseverhaltens in der Fluiden Moderne| Buchmesse Leipzig | März 2018 29 Du nimmst all den Ballast und schmeißt ihn weg, denn es reist sich besser mit leichtem Gepäck (Silbermond) STREAMEN, PLAYLISTS, SERIEN sind eine Form von BRICOLAGE und kohärenter Begleiter POINTILLISTISCHER LEBENSPERSPEKTIVEN in einer fluiden digitalisierten Welt. Aber es muss „beim Reisen“ nicht verzichtet werden, „Sharing (+Subscription), Streaming, Bricolage“ helfen, das physisch vorhandene Gepäck klein zu halten. Access Economy
  30. 30. 30© GfK 2018 | Dr. Robert Kecskes: Die Digitalisierung und das Geistesleben. Der Wandel des Leseverhaltens in der Fluiden Moderne| Buchmesse Leipzig | März 2018 30 Serien: Bedürfnis nach Rhythmus Bis Ende der 1980er Jahre rhythmisierten Serien den Alltag mit festen Sendezeiten, heute sind beim Streaming die festen Sendezeiten Geschichte, geblieben ist die Wiederkehr, die Aufnahme der Protagonisten als (temporäre) Begleiter und die (manchmal unvorhergesehene) Entwicklung von Geschichten. Diese Eigenschaften rhythmisieren heute und machen die Streaming-Serien so attraktiv. Es geht um Wiederkehr und Entwicklung, nicht um Wiederholung. 2010
  31. 31. 31© GfK 2018 | Dr. Robert Kecskes: Die Digitalisierung und das Geistesleben. Der Wandel des Leseverhaltens in der Fluiden Moderne| Buchmesse Leipzig | März 2018 31 Melanie Stens: Kommunikation (2006) Fluide Moderne Permanente Teilaufmerksamkeit und editierbarer Dialog
  32. 32. 32© GfK 2018 | Dr. Robert Kecskes: Die Digitalisierung und das Geistesleben. Der Wandel des Leseverhaltens in der Fluiden Moderne| Buchmesse Leipzig | März 2018 32 1 Eine hervorragende Analyse mit vielen Fallbeispielen liefert: Sherry Turkle: Reclaiming Conversation. The Power of Talk in a Digital Age. New York: Penguin Press, 2015 Mehr Informationsaustausch, mehr Kontrolle, aber eine Verschiebung vom „face-to-face” Dialog zum Texten und zur Teilaufmerksamkeit1 Vom spontanen „face-to-face” Dialog zum editierten „device-to-device” Dialog Permanente Teilaufmerksamkeit (Partieller) Verlust an Empathie und Spontanität Verringerung der Aufmerksamkeitsspanne 2015
  33. 33. 33© GfK 2018 | Dr. Robert Kecskes: Die Digitalisierung und das Geistesleben. Der Wandel des Leseverhaltens in der Fluiden Moderne| Buchmesse Leipzig | März 2018 33 Remote Control ist ein Auslaufmodell. Die nahe Zukunft gehört Voice Control Amazon: Alexa liest Bücher nun auch in Deutschland vor https://www.homeandsmart.de/alexa-kindle-ebook-reader
  34. 34. 34© GfK 2018 | Dr. Robert Kecskes: Die Digitalisierung und das Geistesleben. Der Wandel des Leseverhaltens in der Fluiden Moderne| Buchmesse Leipzig | März 2018 34 • Alexa, lese mir die 20 am häufigsten unterstrichenen Passagen vor • Alexa, lese mir die interessan- testen Passagen vor • Alexa, übernehme das Zitat in meine Sammlung von Aphorismen (zum späteren zitieren) • Alexa, sende das Zitat an meine Liebste • Alexa, ich mache das alles doch lieber selbst
  35. 35. 35© GfK 2018 | Dr. Robert Kecskes: Die Digitalisierung und das Geistesleben. Der Wandel des Leseverhaltens in der Fluiden Moderne| Buchmesse Leipzig | März 2018 35 2017
  36. 36. 36© GfK 2018 | Dr. Robert Kecskes: Die Digitalisierung und das Geistesleben. Der Wandel des Leseverhaltens in der Fluiden Moderne| Buchmesse Leipzig | März 2018 36 vernetztes Alleinsein A. Primus: Einsamkeit (2008) Fluide Moderne
  37. 37. 37© GfK 2018 | Dr. Robert Kecskes: Die Digitalisierung und das Geistesleben. Der Wandel des Leseverhaltens in der Fluiden Moderne| Buchmesse Leipzig | März 2018 37 Angaben in % Quelle: GfK ConsumerScan, 2017, Basis Haushaltsführung Der Zeitstress hat zwischen 2012 und 2017 in allen Altersgruppen zugenommen und ist bis zum Alter von 49 Jahren besonders hoch Zeitstress 11 34 44 49 46 14 41 5053 48 60 Jahre u.ä. 50 – 59 Jahre 40 – 49 Jahre 30 – 39 Jahre Bis 29 Jahre 20172012 Die täglichen Anforderungen lassen mir kaum Freizeit übrig Ich habe tagtäglich einfach zu viele Aufgaben zu erledigen Ich hätte gerne mehr Zeit und weniger Hektik in meinem Tagesablauf Ich finde, dass meine Freizeit zu knapp ist Ich habe das Gefühl, dass der Stress in meinem Leben in den letzten Jahren deutlich zugenommen hat
  38. 38. 38© GfK 2018 | Dr. Robert Kecskes: Die Digitalisierung und das Geistesleben. Der Wandel des Leseverhaltens in der Fluiden Moderne| Buchmesse Leipzig | März 2018 38 Zeit für Videos (Stand: Dezember 2017) Zeit für Gaming (Stand: jeweils Januar) Ø Stunden pro Woche (Männer bis 30 Jahre) 2013 13,3 Spielfilme 5,3 20,1 TV-Episoden Nutzer sehen Ø im Monat 2014 14,1 2016 14,3 Neue digitale Entertainmentformen verschärfen den Wettbewerb um das begrenzte Zeitbudget! Quelle: GfK Media*Scope Quelle: GfK Crossmedia Visualizer, Dezember 2017 14,6 2017 Ausgaben In Game / App Käufe 2017: 844 Mio. € “Das hat sich über die Jahre gewandelt. Man hat einen sozialen Druck, immer erreichbar zu sein und so schnell wie möglich auf Nachrichten zu antworten. Das hat man immer im Hinterkopf, und dadurch fällt es sehr schwer, das Handy auszublenden.” (w, 30-50) YouTube erreicht monatlich etwa 80% der Onlinebevölkerung. Im Durchschnitt verbringt ein User rund 10,8 Stunden im Monat oder 20 Min. pro Tag auf dem Videoportal. Bei den 14-29-Jährigen liegt die Nutzung mit 17,6 Std. im Monat und somit rund 35 Min. pro Tag deutlich höher. 15,1 2018
  39. 39. 39© GfK 2018 | Dr. Robert Kecskes: Die Digitalisierung und das Geistesleben. Der Wandel des Leseverhaltens in der Fluiden Moderne| Buchmesse Leipzig | März 2018 39 Angaben in % Quelle: GfK ConsumerScan, 2017, Basis Haushaltsführung Der Sozialstress hat zwischen 2012 und 2017 in allen Altersgruppen zuge- nommen. Auch die Generation „Social Media“ klagt häufig über Sozialstress 50 47 44 39 23 51 53 48 44 24 40 – 49 Jahre Bis 29 Jahre 30 – 39 Jahre 50 – 59 Jahre 60 Jahre u.ä. 2012 2017 Sozialstress Ich würde gerne in meiner Freizeit mehr unternehmen Ich bekomme zu wenig Anerkennung für meine Leistung Ich wünsche mir mehr gemeinsame Aktivitäten mit anderen Ich bedauere es, dass sich unsere Familie nicht öfter zu gemeinsamen Anlässen (Weihnachten, Geburtstag usw.) trifft
  40. 40. 40© GfK 2018 | Dr. Robert Kecskes: Die Digitalisierung und das Geistesleben. Der Wandel des Leseverhaltens in der Fluiden Moderne| Buchmesse Leipzig | März 2018 40 Too Many Friends by Placebo My computer thinks I'm gay I threw that piece of junk away On the Champs-Élysées As I was walking home This is my last communicate Down the super highway All that I have left to say In a single tome I've got too many friends too many people That I'll never meet, I'll never be there for I'll never be there for, 'cause I'll never be there … I've got a reason to declaim, Applications are to blame, for all my sorrow, My pain, feeling so alone … Wenn Algorithmen Freunde werden (wollen)
  41. 41. 41© GfK 2018 | Dr. Robert Kecskes: Die Digitalisierung und das Geistesleben. Der Wandel des Leseverhaltens in der Fluiden Moderne| Buchmesse Leipzig | März 2018 41 http://www.sueddeutsche.de/kultur/smartphone-nutzung-im-oeffentlichen-raum-generation-kopf-unten-1.2976563?reduced=true Erlebnis des geteilten physischen Moments oder (additive) Summe individueller Wirklichkeiten? Der gemeinsam geteilte Raum … … wird zur Summe individueller Wirklichkeiten. Smartphone-Blick und Kopfhörer … … legen „Sinneskapseln“ um den Einzelnen.
  42. 42. 42© GfK 2018 | Dr. Robert Kecskes: Die Digitalisierung und das Geistesleben. Der Wandel des Leseverhaltens in der Fluiden Moderne| Buchmesse Leipzig | März 2018 42 Die neue Mittelschicht will vorankommen, ohne soziale Beziehungen und soziales Engagement zu vernachlässigen Extro-Raum Inszenierung Selbstmarketing Distinktion VORAN- KOMMEN Millennials und iBrains wollen beides; vorankommen und zusammenkommen! Intro-Raum Authentizität Selbstbestimmung Integration ZUSAMMEN- KOMMEN Poetry Slam
  43. 43. 43© GfK 2018 | Dr. Robert Kecskes: Die Digitalisierung und das Geistesleben. Der Wandel des Leseverhaltens in der Fluiden Moderne| Buchmesse Leipzig | März 2018 43 Vita Activa – Vita Contemplativa: Es geht um eine Neujustierung des Ineinandergreifens oder die Zurückeroberung des Rhythmus 1 http://www.manager-magazin.de/lifestyle/artikel/zeitforscher-karlheinz-und-jonas-geissler-ueber-den-takt-des-lebens-a-1117291.html Karlheinz Geißler, Manager Magazin1 Die menschliche Zeitnatur ist rhythmisch organisiert, und diesen Rhythmus müssen wir wieder lernen, da wir ihn allzu oft dem Takt geopfert haben. Vita Activa Vita Contemplativa
  44. 44. 44© GfK 2018 | Dr. Robert Kecskes: Die Digitalisierung und das Geistesleben. Der Wandel des Leseverhaltens in der Fluiden Moderne| Buchmesse Leipzig | März 2018 44 Moleskine, Flughafen Hamburg: ein ganzer Shop nur mit Notizheften Ein Zeichen für das Bedürfnis des Schreibens mit Tinte auf Papier. Irgendwie möchte jeder ein Autor sein, zumindest seiner selbst. 1987
  45. 45. 45© GfK 2018 | Dr. Robert Kecskes: Die Digitalisierung und das Geistesleben. Der Wandel des Leseverhaltens in der Fluiden Moderne| Buchmesse Leipzig | März 2018 45 “In today’s mega cities there is nowhere to pause, take a breath, sit or simply get back in control of your senses, especially in the stifling heat of Bangkok. Open House is the antidote to this - it is an oasis, a getaway - a place where you can feel at home.” Auch heute wird im städtischen Treiben mit Büchern noch Kontemplation und Kreativität verbunden Quelle: https://www.archdaily.com/876181/open-house-at-central-embassy-klein-dytham-architecture Central Embassy Bangkok – Open House (2017)
  46. 46. 46© GfK 2018 | Dr. Robert Kecskes: Die Digitalisierung und das Geistesleben. Der Wandel des Leseverhaltens in der Fluiden Moderne| Buchmesse Leipzig | März 2018 46 Dr. Robert Kecskes Global Insights Director +49 (0)170 1 876 137 Robert.Kecskes@gfk.com Kontakt
  • KarinSchmit

    Apr. 23, 2020

Der Wandel des Leseverhaltens in der Fluiden Moderne

Vues

Nombre de vues

263

Sur Slideshare

0

À partir des intégrations

0

Nombre d'intégrations

0

Actions

Téléchargements

4

Partages

0

Commentaires

0

Mentions J'aime

1

×