www.oeko.de
Robuste Strategien und Pfade zur
Transformation in der
Landwirtschaft & Landnutzung
Kirsten Wiegmann
Der Klima...
2
www.oeko.de
Inhalte
● Aktuelle THG-Emissionen nach Quellen & Senken
● Minderungsziele für den Sektor
● Darstellung der B...
3
www.oeko.de
THG-Emissionen Landwirtschaft & Landnutzung 2012
(eigene Zusammenfassung auf Basis NIR 2014)
4
www.oeko.de
Ziele für die Landwirtschaft
In der Vergangenheit keine festen Minderungsziele
weder in der EU noch in Deuts...
5
www.oeko.de
Ziele für die Landnutzung
LULUCF in der Vergangenheit ohne Minderungsziele
weder in der EU noch in Deutschla...
6
www.oeko.de
Klimaschutzszenarien 2050 (KSZ 2050)
Landwirtschaft │Wiegmann│Berlin │26.06.2015
Anteil LWS 7% 15% 58%
Minde...
7
www.oeko.de
KSZ 2050 – Annahmen Landwirtschaft
Landwirtschaft │Wiegmann│Berlin │26.06.2015
Landwirtschaft 2012 AMS KS-95...
8
www.oeko.de
KSZ 2050 –Annahmen Landnutzung
Landwirtschaft │Wiegmann│Berlin │26.06.2015
LULUCF 2012 AMS KS-95
Grünlanderh...
9
www.oeko.de
Robuste Strategien & Transformative Pfade (1)
Landwirtschaft │Wiegmann│Berlin │26.06.2015
Robuste Strategien...
10
www.oeko.de
Robuste Strategien & Transformative Pfade (2)
Landwirtschaft │Wiegmann│Berlin │26.06.2015
Robuste Strategie...
11
www.oeko.de
Herausforderungen, Restriktionen (1)
Landwirtschaft │Wiegmann│Berlin │26.06.2015
einige Diskussionspunkte A...
12
www.oeko.de
Herausforderungen, Restriktionen (2)
Landwirtschaft │Wiegmann│Berlin │26.06.2015
einige Diskussionspunkte A...
www.oeko.de
Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!
Kirsten Wiegmann
Öko-Institut e.V.
Büro Darmstadt
Telefon: +49 6151 - 819...
Prochain SlideShare
Chargement dans…5
×

Robuste Strategien und Pfade zur Transformation in der Landwirtschaft & Landnutzung

590 vues

Publié le

Vortrag von Kirsten Wiegmann im Rahmen der Auftaktkonferenz für den Dialogprozess zum "Klimaschutzplan 2050" des BMUB am 26.6.2015

Publié dans : Sciences
0 commentaire
0 j’aime
Statistiques
Remarques
  • Soyez le premier à commenter

  • Soyez le premier à aimer ceci

Aucun téléchargement
Vues
Nombre de vues
590
Sur SlideShare
0
Issues des intégrations
0
Intégrations
6
Actions
Partages
0
Téléchargements
2
Commentaires
0
J’aime
0
Intégrations 0
Aucune incorporation

Aucune remarque pour cette diapositive

Robuste Strategien und Pfade zur Transformation in der Landwirtschaft & Landnutzung

  1. 1. www.oeko.de Robuste Strategien und Pfade zur Transformation in der Landwirtschaft & Landnutzung Kirsten Wiegmann Der Klimaschutzplan 2050 Hintergründe zur Erarbeitung und zum Dialogprozess Berlin, 26.06.2015
  2. 2. 2 www.oeko.de Inhalte ● Aktuelle THG-Emissionen nach Quellen & Senken ● Minderungsziele für den Sektor ● Darstellung der BMUB-Studie Klimaschutzszenarien 2050 ‒ Ergebnisse ‒ Annahmen ● Robuste Pfade & Transformationsstrategien ● Herausforderungen & Restriktionen Landwirtschaft │Wiegmann│Berlin │26.06.2015
  3. 3. 3 www.oeko.de THG-Emissionen Landwirtschaft & Landnutzung 2012 (eigene Zusammenfassung auf Basis NIR 2014)
  4. 4. 4 www.oeko.de Ziele für die Landwirtschaft In der Vergangenheit keine festen Minderungsziele weder in der EU noch in Deutschland aber die landwirtschaftlichen THG-Emissionen sind Bestandteil der erfassten THG-Gesamtemissionen die mit Zielen versehen sind. (DE: – 40% bis 2020, EU: -40% bis 2030, etc.) NEU: Ziele im Klimaschutzaktionsplan 2020: ● Einsparung 1,6 - 3,3 Mio. t CO2-Äq. durch DüngeVO-Novelle (+ 1,3 bis 2,5 Mio. t CO2-Äq. im Industriesektor) ● Einsparung 0,6 Mio. t CO2-Äq durch +2% Ökolandbaufläche Landwirtschaft │Wiegmann│Berlin │26.06.2015
  5. 5. 5 www.oeko.de Ziele für die Landnutzung LULUCF in der Vergangenheit ohne Minderungsziele weder in der EU noch in Deutschland Bisher auch nicht Bestandteil der erfassten Emissionen für die THG-Ziele, wahrscheinliche Einbeziehung ab 2020 NEU: Klimaschutzaktionsplan 2020: ● Einsparung 1 bis 2 Mio. t CO2-Äq. durch Erhalt Dauergrünland ● Einsparung 1,5 – 3,4 Mio. t CO2-Äq. durch Wiedervernässung von 5% Moorfläche Landwirtschaft │Wiegmann│Berlin │26.06.2015
  6. 6. 6 www.oeko.de Klimaschutzszenarien 2050 (KSZ 2050) Landwirtschaft │Wiegmann│Berlin │26.06.2015 Anteil LWS 7% 15% 58% Minderung LWS um --- 22% 59% (Öko-Institut & Fh ISI, 2015)
  7. 7. 7 www.oeko.de KSZ 2050 – Annahmen Landwirtschaft Landwirtschaft │Wiegmann│Berlin │26.06.2015 Landwirtschaft 2012 AMS KS-95 GAP Reform Milch, Zuckermarkt - x x GAP Reform Greening & 2. Säule - x x Novelle DüngeVO (Minderung N-min) - ja (-22%) ja (-46%) Öko-Landbau 6,50% 6,50% 25% Güllevergärung Potenzialnutzung 15% 30% 70% Nawaroanbau (ohne Forst) ca. 2 Mio ha wie heute wie heute Konsum Fleisch (g/Woche) 750 450 300 Konsum Milchprodkte wie heute Exporte aus der Tierhaltung ja 0 0 an Fleisch angepasst 2050
  8. 8. 8 www.oeko.de KSZ 2050 –Annahmen Landnutzung Landwirtschaft │Wiegmann│Berlin │26.06.2015 LULUCF 2012 AMS KS-95 Grünlanderhalt max -5% ggü 2003 30% Potenzials umgesetzt 95% Potenzials umgesetzt Wiedervernässung wenig 30% Potenzials umgesetzt 95% Potenzials umgesetzt Größe Waldsenke (Mio t CO2-Äqu.) Senke 45 Senke mit 21,5 Senke mit 29,2
  9. 9. 9 www.oeko.de Robuste Strategien & Transformative Pfade (1) Landwirtschaft │Wiegmann│Berlin │26.06.2015 Robuste Strategien Transformative Pfade "viele Wege führen nach Rom" Schutz & Erweiterung von Erhalt & Ausweitung von Grünland C-Speichern Erhalt & Wiedervernässung von Moorböden neue Technologien wie Biokohle, BioCCS Steigerung der N-Effizienz Tierhaltung: optimierte Fütterung alternative Eiweißquellen Pflanzenbau: Optimierung der N-Düngung (Standort, Menge, Zeitpunkt, Applikation) Anbausysteme (Misch-, Untersaaten, Fruchtfolgen, Agroforst)
  10. 10. 10 www.oeko.de Robuste Strategien & Transformative Pfade (2) Landwirtschaft │Wiegmann│Berlin │26.06.2015 Robuste Strategien Transformative Pfade "viele Wege führen nach Rom" Verringerung der N-Überschüsse wie N-Effizienz & Reduktion der Bewirtschaftungsintensität: Flächenbindung für Tierhaltung/Biogasanlagen Ökologische Landwirtschaft Reduktionen der C-Emissionen Steigerung der Güllevergärung aus der Tierhaltung Abbau der Viehbestände Steigerung der C-Effizienz Kakadennutzung von Biomasse Nutzung von Reststoffen
  11. 11. 11 www.oeko.de Herausforderungen, Restriktionen (1) Landwirtschaft │Wiegmann│Berlin │26.06.2015 einige Diskussionspunkte Aspekte, Herausforderungen geringere Intensität geringere Produktivität höhere Qualität - indirekte Effekte - iLUC - Multifuktionalität: Gewässer, Biodiv., Tierethik konkurrierende Nutzungen -(Welt)Ernährung - Beitrag DE -Bioenergie, Bioökonomie -Wiedervernässung: C-Speicher & Biodiversität
  12. 12. 12 www.oeko.de Herausforderungen, Restriktionen (2) Landwirtschaft │Wiegmann│Berlin │26.06.2015 einige Diskussionspunkte Aspekte, Herausforderungen geringere Intensität geringere Produktivität höhere Qualität - indirekte Effekte - iLUC - Multifuktionalität: Gewässer, Biodiv., Tierethik konkurrierende Nutzungen '-(Welt)Ernährung - Beitrag DE -Bioenergie, Bioökonomie -Wiedervernässung: C-Speicher & Biodiversität
  13. 13. www.oeko.de Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Kirsten Wiegmann Öko-Institut e.V. Büro Darmstadt Telefon: +49 6151 - 8191 137 k.wiegman@oeko.de

×