Ce diaporama a bien été signalé.
Nous utilisons votre profil LinkedIn et vos données d’activité pour vous proposer des publicités personnalisées et pertinentes. Vous pouvez changer vos préférences de publicités à tout moment.

Heidi Schroth - Klinken putzen!?

983 vues

Publié le

"Klinken putzen!? Spannungsfelder gewerkschaftlicher Mitgliederaktivierung im Niedriglohnsektor" - Vortrag am 16.12.2010 im Rahmen der GPA-djp/PoWi-Ringvorlesung "Globale Arbeitsverhältnisse - gewerkschaftliche Perspektiven?".

  • accessibility Books Library allowing access to top content, including thousands of title from favorite author, plus the ability to read or download a huge selection of books for your pc or smartphone within minutes ,Download or read Ebooks here ... ......................................................................................................................... Download FULL PDF EBOOK here { https://urlzs.com/UABbn }
       Répondre 
    Voulez-vous vraiment ?  Oui  Non
    Votre message apparaîtra ici
  • Soyez le premier à aimer ceci

Heidi Schroth - Klinken putzen!?

  1. 1. Klinken putzen!? Spannungsfelder gewerkschaftlicher Mitgliederaktivierung im Niedriglohnsektor
  2. 2. 48.871 + 1?
  3. 3. Methodisches Vorgehen Organisationsfallstudien: <ul><li>teilstrukturierte ExpertInnen-Interviews </li></ul><ul><li>teilnehmende Beobachtung </li></ul><ul><li>Dokumentenanalyse </li></ul>Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) Service-Employees International Union (SEIU)
  4. 4. Cleaning Affairs: Arbeitsbeziehungen in einer ethnisierten und vergeschlechtlichten Dienstleistungsökonomie <ul><li>Immer mehr gewerkschaftsfreie Zonen durch Outsourcing und Subcontracting </li></ul><ul><li>Geschlechtshierarchische Strukturen der Arbeitsteilung und rassistische Zuschreibungen sind ermüdend hartnäckig </li></ul><ul><li>Zunehmende Prekarisierung der Arbeit durch rechtliche Veränderungen </li></ul><ul><li>Reiniger/innen sind strukturell machtunterlegen – aber nicht ohnmächtig </li></ul>
  5. 5. Organizing <ul><li>Zentrale Grundvoraussetzungen: </li></ul><ul><li>strategische Zielermittlung </li></ul><ul><li>top-down implementierte Kampagnenform </li></ul><ul><li>finanzielle, personelle Umstrukturierungen </li></ul><ul><li>Empowerment der Beschäftigten </li></ul><ul><li>Repräsentation der Mitgliedergruppen </li></ul><ul><li>Schlüsseltaktiken: </li></ul><ul><li>Bezug auf Migrationssituation </li></ul><ul><li>Bündnisse mit sozialen Bewegungen </li></ul><ul><li>Kartierung betrieblicher Bedingungen </li></ul><ul><li>eskalierend angelegte betriebliche Aktionsformen </li></ul><ul><li>Skandalisierung komplexer Ausbeutungsstrukturen </li></ul><ul><li>griffige Slogans und persönliche Lebensgeschichten </li></ul><ul><li>breite mediale Begleitung und Popularisierung der skandalösen Bedingungen </li></ul><ul><li>Proteste richten sich an den Auftraggeber </li></ul><ul><li>Verantwortung wird personalisiert </li></ul>
  6. 6. Bedingungen, Effekte und Beschränkungen gewerkschaftlicher Mitgliederaktivierung <ul><li>Erfahrung kollektiver Handlungsmächtigkeit </li></ul><ul><li>gewerkschaftliche Transformation statt Werkzeugkoffer-Prinzip </li></ul><ul><li>Spannungsfeld: Zentralisierung versus Basisorientierung </li></ul>

×