Ce diaporama a bien été signalé.
Nous utilisons votre profil LinkedIn et vos données d’activité pour vous proposer des publicités personnalisées et pertinentes. Vous pouvez changer vos préférences de publicités à tout moment.

Neo4j GraphTalks - Semantische Netze

474 vues

Publié le

Dr. Andreas Weber
Semantic PDM
Neo4j

Publié dans : Technologie
  • If you want to download or read this book, copy link or url below in the New tab ......................................................................................................................... DOWNLOAD FULL PDF EBOOK here { http://bit.ly/2m77EgH } ......................................................................................................................... Download EPUB Ebook here { http://bit.ly/2m77EgH } .........................................................................................................................
       Répondre 
    Voulez-vous vraiment ?  Oui  Non
    Votre message apparaîtra ici
  • DOWNLOAD FULL eBOOK INTO AVAILABLE FORMAT ......................................................................................................................... ......................................................................................................................... 1.DOWNLOAD FULL. PDF eBook here { https://tinyurl.com/y3nhqquc } ......................................................................................................................... 1.DOWNLOAD FULL. EPUB eBook here { https://tinyurl.com/y3nhqquc } ......................................................................................................................... 1.DOWNLOAD FULL. doc eBook here { https://tinyurl.com/y3nhqquc } ......................................................................................................................... 1.DOWNLOAD FULL. PDF eBook here { https://tinyurl.com/y3nhqquc } ......................................................................................................................... 1.DOWNLOAD FULL. EPUB eBook here { https://tinyurl.com/y3nhqquc } ......................................................................................................................... 1.DOWNLOAD FULL. doc eBook here { https://tinyurl.com/y3nhqquc } ......................................................................................................................... ......................................................................................................................... ......................................................................................................................... .............. Browse by Genre Available eBooks ......................................................................................................................... Art, Biography, Business, Chick Lit, Children's, Christian, Classics, Comics, Contemporary, CookeBOOK Crime, eeBOOK Fantasy, Fiction, Graphic Novels, Historical Fiction, History, Horror, Humor And Comedy, Manga, Memoir, Music, Mystery, Non Fiction, Paranormal, Philosophy, Poetry, Psychology, Religion, Romance, Science, Science Fiction, Self Help, Suspense, Spirituality, Sports, Thriller, Travel, Young Adult,
       Répondre 
    Voulez-vous vraiment ?  Oui  Non
    Votre message apparaîtra ici
  • Soyez le premier à aimer ceci

Neo4j GraphTalks - Semantische Netze

  1. 1. semantic PDMFolie 1Dr. Andreas Weber | semantic data management | 08.02.2017 Semantic Data Management Von „user stories“ zu einer nachhaltigen unternehmensweiten Datenplattform
  2. 2. semantic PDM Agenda Folie 2Dr. Andreas Weber | semantic data management | 08.02.2017 • Motivation - Historie Schleich • Status Quo in Unternehmen • Aufbau eines semantischen Netzes • Integration in bestehende IT Infrastruktur • Methodik: „von der user story zur Micro-App“ • Beispiele
  3. 3. semantic PDM Schleich GmbH Folie 3Dr. Andreas Weber | semantic data management | 08.02.2017 Spielfiguren in naturalistischem Design
  4. 4. semantic PDM Die Idee Folie 4Dr. Andreas Weber | semantic data management | 08.02.2017 Ist da eine kritische Substanz enthalten? ? Produkt Materialien Substanzen Labortests Messwerte Grenzwerte Gesetz lokaler Kontext Chargen Bartagame14675 (Charge 11A1) Prozessschritte Anfrager aus EU
  5. 5. semantic PDM Die Idee Folie 5Dr. Andreas Weber | semantic data management | 08.02.2017 • firmenübergreifend (entlang der gesamten Wertschöpfungskette) • nachhaltiges und ERP neutrales Datenmodell • einfach zu benutzen • skalier- und erweiterbar • mit allen Daten für die Beantwortung der Fragen von Seiten der Kunden .. • … und der Behörden Ein einfaches, kostengünstiges, flexibles und skalierbares System für das Managen aller bei der Entwicklung und Herstellung eines Produktes anfallenden Daten Entwicklung eines Konzepts für das Verwalten heterogener, stark vernetzter Datenbestände
  6. 6. semantic PDM Üblicher Status Quo in Unternehmen Folie 6Dr. Andreas Weber | semantic data management | 08.02.2017
  7. 7. semantic PDM Status Quo – viele kleine Königreiche Folie 7Dr. Andreas Weber | semantic data management | 08.02.2017 QS / LIMS ERP Logistik Warehouse- management Produkt-management Technisches PDM/PLM Dokumenten- management Excel Excel Power-point Power-point Excel Excel
  8. 8. semantic PDM Erschließen der „unstrukturierten Daten“ Folie 8Dr. Andreas Weber | semantic data management | 08.02.2017 Produktentwicklung Produktion .xlsx .docx .pptx strukturierte Daten Zeit Vermarktung SQL Technisches PDM SQL ERP Shopsystem SQLSQL PCM/DAM unstrukturierte Daten SQL Projekt- Management
  9. 9. semantic PDM Erschließen der „unstrukturierten Daten“ Folie 9Dr. Andreas Weber | semantic data management | 08.02.2017 Produktentwicklung Produktion .xlsx .docx .pptx strukturierte Daten Zeit Vermarktung SQL SQL SQLSQL unstrukturierte Daten SQLMicro Apps
  10. 10. semantic PDM Warum „Semantik“? Folie 10Dr. Andreas Weber | semantic data management | 08.02.2017 „Der größte Mehrwert von Daten liegt in ihren Beziehungen untereinander“ deshalb.. 1. Analysieren Sie Ihre Sprache (Ihren Wortschatz) 2. Finden Sie Beziehungen zwischen diesen Begriffen 3. Definieren Sie eine nachhaltige Ontologie 4. Implementieren Sie ein entsprechendes Graphdatenmodell 5. Füllen Sie Ihr Datennetz – beginnend mit den ersten Entwicklungsschritten • Semantik ist die „Wissenschaft von der Bedeutung von Zeichen“ • Wie können wir unseren Daten mehr Bedeutung geben?
  11. 11. semantic PDM Aufbau eines semantischen Netzes Folie 11Dr. Andreas Weber | semantic data management | 08.02.2017
  12. 12. semantic PDM kann kontaminiert sein mit Substanz Man benötigt nicht viel .. Folie 12Dr. Andreas Weber | semantic data management | 08.02.2017 Definition einer Firmensprache Mittels „Knoten“ und „Kanten“ ‚Knoten‘ = Subjektive / Objektive ‚Kanten‘ = Prädikate Material (Kunststoffteil) deckt ab Gesetz / Vorschrift (DIN EN71/3) 1:n enthält ist enthalten in 1:n 1:n Prüfauftrag (PA6473) verwendet in Prüflabor (XYZ) durchgeführt von enthält Substanz Substanz (Blei) 1:n versioniertes Dokument (MSDS) 1:1 spezifiziert durch wird geprüft nach Testszenario (TZ Kunststoffteil)1:1 Material (Baugruppe) Material (Granulat)
  13. 13. semantic PDM Intuitiv, “white board friendly” Folie 13Dr. Andreas Weber | semantic data management | 08.02.2017
  14. 14. semantic PDM „multi domain“ Folie 14Dr. Andreas Weber | semantic data management | 08.02.2017 Produkt und Prozesse (ERP) Gesetzgebung (kritische) Substanzen ein .. konsistentes Datennetz das Zusammenbringen verschiedener (Sprach-)Welten
  15. 15. semantic PDM Aufbau des Datennetzes Folie 15Dr. Andreas Weber | semantic data management | 08.02.2017 Bereits bei der Produktentwicklung wird das Datennetz Schritt für Schritt aufgebaut und gefüllt. ‚Knoten‘ ‚Kanten‘ Produkt Idee briefing board concept board Budget Projekt Modell Projekt- profil Produkt- version Produkt Komponenten (bill of material BOM) Substanz Blei Gesetz DIN 71/3 Komponente X Werkzeug Techn. Spezifikationen und Dokumente Produktionsprozess
  16. 16. semantic PDM Der Vorteil eines semantischen PDM Systems Klein anfangen … Dr. Andreas Weber | kollaboratives Datenmanagement | 01.06.2016 | Folie 16 Folie 16Dr. Andreas Weber | semantic data management | 08.02.2017
  17. 17. semantic PDMDr. Andreas Weber | kollaboratives Datenmanagement | 01.06.2016 | Folie 17 Der Vorteil eines semantischen PDM Systems Klein anfangen … und bedarfsgerecht erweitern Folie 17Dr. Andreas Weber | semantic data management | 08.02.2017
  18. 18. semantic PDM Ich suche … Folie 18Dr. Andreas Weber | semantic data management | 08.02.2017
  19. 19. semantic PDM … das System findet … durch Traversieren im Netz Folie 19Dr. Andreas Weber | semantic data management | 08.02.2017 • .. einen Knoten • .. einen Pfad • .. ein Muster
  20. 20. semantic PDM Transparenz schafft Akzeptanz Folie 20Dr. Andreas Weber | semantic data management | 08.02.2017
  21. 21. semantic PDM Transparenz und Nachvollziehbarkeit der erklärende Pfad .. Folie 21Dr. Andreas Weber | semantic data management | 08.02.2017
  22. 22. semantic PDM firmenübergreifende Sichten auf eine Stückliste Folie 22Dr. Andreas Weber | semantic data management | 08.02.2017 Produkt Komponente/Baugruppe Rohmaterial „meine Datenwelt“ Lieferant Sub-Lieferant Kunde
  23. 23. semantic PDM Integration in die bestehende IT-Landschaft Folie 23Dr. Andreas Weber | semantic data management | 08.02.2017
  24. 24. semantic PDM Architektur - semantic PDM als Plattform Folie 24Dr. Andreas Weber | semantic data management | 08.02.2017 Anwendungen .. funktionsorientiert SAP Produkt- datenbank semantisches PDM .. analyseorientiert Micro App Z middleware Micro App Y Micro App X Generisches User Interface REST Services
  25. 25. semantic PDM Architektur Schleich GmbH Folie 25Dr. Andreas Weber | semantic data management | 08.02.2017 semantisches PDM .. analyseorientiert Anwendungen .. funktionsorientiert Produkt- management Dokumenten- managementERP QS LIMS technisches PDM Micro Apps middleware
  26. 26. semantic PDM Methodik: „von der user story zur Micro-App“ Folie 26Dr. Andreas Weber | semantic data management | 08.02.2017 Vorgehensweise bei der Daten- und Anforderungsanalyse
  27. 27. semantic PDM Von der „user story“ zur Anwendung Folie 27Dr. Andreas Weber | semantic data management | 08.02.2017 1 Welche Fragen werden dabei gestellt? 2 Welche Begriffe kommen darin vor? 3 Wie sind die Begriffe miteinander verknüpft? 4 Verifiziere die user story! 7 Erarbeite die notwendigen Abfragen! 6 Bilde das entsprechende Graphdatenmodell! 5
  28. 28. semantic PDM Von der „user story“ zur Anwendung – die Analyse Folie 28Dr. Andreas Weber | semantic data management | 08.02.2017 “Als ein Verantwortlicher für die Warnhinweisdeklaration möchte ich für eine Produktvariante für ein Verkaufsgebiet alle vorgeschriebenen Warnhinweise angezeigt bekommen, damit ich daraus die Vorgabe für das Layout der Warnhinweisaufkleber erzeugen kann”. 1 user story Welche Regeln für Warnhinweisdeklaration gelten für eine bestimmte Produktvariante? Durch welche Gesetze/Vorgaben sind diese Regeln begründet? Welche Produktmermale sind in diesen Regeln als Bedingungen genannt? … 2 Fragen Welche Regeln für Warnhinweisdeklaration gelten für eine bestimmte Produktvariante? Durch welche Gesetze/Vorgaben sind diese Regeln begründet? Welche Produktmermale sind in diesen Regeln als Bedingungen genannt? 3 Begriffe (Produktvariante) -[:wird verkauft in ]-> (Verkaufsgebiet) (Warnhinweisregel) -[:basiert auf]-> (gesetzlicher Vorgabe) (Warnhinweisregel) -[:gilt wenn]-> (Produktmerkmal {name:”Rückschlagschutz”}) … 4 Beziehungen
  29. 29. semantic PDM Von der „user story“ zur Anwendung – das Modellieren Folie 29Dr. Andreas Weber | semantic data management | 08.02.2017 Erarbeite die notwendigen Abfragen! 6 Bilde das entsprechende Graphdatenmodell! 5 Verifiziere die user story! 7
  30. 30. semantic PDM User story „Freigaben Rohmaterialien“ (Schleich GmbH) Folie 30Dr. Andreas Weber | semantic data management | 08.02.2017
  31. 31. semantic PDM Alles an seinem Platz Folie 31Dr. Andreas Weber | semantic data management | 08.02.2017 Test- scenario Produkt- version Produkt- modell Verpackung Spritzteil Label 1:n 1:n Lieferant Kosten … auch die Freigaben Katalog # Preis Franchise launch date Modelleur Forecast Bemalung Attribute Objekte Produkt
  32. 32. semantic PDM User story „Freigaben Rohmaterialien“ (Schleich GmbH) Folie 32Dr. Andreas Weber | semantic data management | 08.02.2017
  33. 33. semantic PDM User story „BOMs erstellen“ (Schleich GmbH) Folie 33Dr. Andreas Weber | semantic data management | 08.02.2017
  34. 34. semantic PDM User story „(Fremd-)Produkte monitoren“ (Cosmetic Company) Folie 34Dr. Andreas Weber | semantic data management | 08.02.2017
  35. 35. semantic PDM User story „Dokumente schnell finden“ (Schleich GmbH) Folie 35Dr. Andreas Weber | semantic data management | 08.02.2017
  36. 36. semantic PDM pdf Kontextbasiertes Dokumentenmanagement Folie 36Dr. Andreas Weber | semantic data management | 08.02.2017 Questionaire gültig für geliefert von Lieferant X Rohstoff A Rohstoff B Kampagne 2016 zugeordnet verlinken statt verschlagworten
  37. 37. semantic PDM Finden über Kontext I Folie 37Dr. Andreas Weber | semantic data management | 08.02.2017 Questionaire gültig für geliefert von Lieferant X Rohstoff A Rohstoff B Kampagne 2016 zugeordnet
  38. 38. semantic PDM Finden über Kontext II Folie 38Dr. Andreas Weber | semantic data management | 08.02.2017 Questionaire gültig für geliefert von Lieferant X Rohstoff A Rohstoff B Kampagne 2016 zugeordnet
  39. 39. semantic PDM User story „Dokumente schnell finden“ (Schleich GmbH) Folie 39Dr. Andreas Weber | semantic data management | 08.02.2017
  40. 40. semantic PDM „.. und wie entsteht daraus nun eine unternehmensweite Datenplattform“? Folie 40Dr. Andreas Weber | semantic data management | 08.02.2017
  41. 41. semantic PDM User story - überlappende Bedarfe an Datenobjekten Folie 41Dr. Andreas Weber | semantic data management | 08.02.2017 User story A Datenobjekte
  42. 42. semantic PDM User story - überlappende Bedarfe an Datenobjekten Folie 42Dr. Andreas Weber | semantic data management | 08.02.2017 User story A User story B Datenobjekte
  43. 43. semantic PDM User story - überlappende Bedarfe an Datenobjekten Folie 43Dr. Andreas Weber | semantic data management | 08.02.2017 User story A User story B User story C Datenobjekte
  44. 44. semantic PDM User story – ein Datennetz als Plattform Folie 44Dr. Andreas Weber | semantic data management | 08.02.2017 User story A User story B User story C Datenobjekte
  45. 45. semantic PDM Architektur semantic PDM Folie 45Dr. Andreas Weber | semantic data management | 08.02.2017 semantisches PDM .. analyseorientiert Anwendungen .. funktionsorientiert Micro App .. ERP technisches PDM middleware Micro App Z Micro App Y Generisches User Interface REST Services
  46. 46. semantic PDM Spezial-Software für dedizierte Aufgabenstellungen Folie 46Dr. Andreas Weber | semantic data management | 08.02.2017 Produktentwicklung Produktion .xlsx .docx .pptx strukturierte Daten Zeit Vermarktung SQL SQL SQLSQL unstrukturierte Daten SQL PDM/PCM B2B Shop
  47. 47. semantic PDM Langfristiger Aufbau einer unternehmensweiten Datenplattform Folie 47Dr. Andreas Weber | semantic data management | 08.02.2017 Produktentwicklung Produktion .xlsx .docx .pptx strukturierte Daten Zeit Vermarktung SQL SQL SQLSQL unstrukturierte Daten SQLMicro Apps
  48. 48. semantic PDM Hoher Freiheitsgrad in der UI Gestaltung Folie 48Dr. Andreas Weber | semantic data management | 08.02.2017
  49. 49. semantic PDM Layoutbeispiel generische Oberfläche Folie 49Dr. Andreas Weber | semantic data management | 08.02.2017
  50. 50. semantic PDM UI Gestaltung mit Kacheln Folie 50Dr. Andreas Weber | semantic data management | 08.02.2017 Quelle: censhare.com
  51. 51. semantic PDM Layoutbeispiel „Regeln für Warnhinweise“ Folie 51Dr. Andreas Weber | semantic data management | 08.02.2017
  52. 52. semantic PDM UI neo4j browser – Beispiel „Besprechungsprotokoll“ Folie 52Dr. Andreas Weber | semantic data management | 08.02.2017
  53. 53. semantic PDM UI Gestaltung für mobile devices Folie 53Dr. Andreas Weber | semantic data management | 08.02.2017 Quelle: bubbleweather.com
  54. 54. semantic PDM Warum ein semantisches Produkt-Daten-Management? Folie 54Dr. Andreas Weber | semantic data management | 08.02.2017 • nachhaltig betriebliche Evolution bedeutet: Prozesse ändern sich, aber die Daten bleiben erhalten! • Erweiterbar – multi model / multi domain unterschiedliche Domänen integrierbar – nutzen von open data • firmenübergreifend komplette Unabhängigkeit von der Aufbauorganisation und Lieferkettenstruktur • unabhängig von den Anbietern funktionaler Softwarepakete (ERP, CRM, DAM, ..) Entkopplung von ‚update roadmaps‘ anderer Anbieter • über viele verschiedene User Interfaces nutzbar Browser via JAVA Framework, mobile apps, .NET Client, .. • kollaborativ / mobil paralleles Arbeiten – unabhängig von Zeit und Ort -> dedizierte Micro-Apps für Teilprozesse und Teilaufgaben • kapazitätsschonend kein „big bang“ notwendig – stufenweiser und bedarfsorientierter Ausbau des Datennetzes
  55. 55. semantic PDMFolie 55Dr. Andreas Weber | semantic data management | 08.02.2017 • Aufräumen! Analysieren und konsolidieren Sie die Vielzahl Ihrer Datenquellen, klären Sie die Datenhoheit, schaffen Sie Transparenz bzgl. notwendiger Schnittstellen • sprachliche Klarheit! Erarbeiten Sie sich Ihre firmen- und produktspezifischen Sprache (Ontologie) • Daten-Souveränität! Gestalten Sie Ihre Datenwelt bewusst unabhängig von ERP- und CRM-Systemen Bauen Sie Kompetenz auf im Umgang mit Ihren Daten • Schritt für Schritt! Starten Sie fokussiert .. und erweitern Sie bedarfsbezogen Schritt für Schritt Dr. Andreas Weber semantic PDM andreas.weber@s-pdm.com www.semantic-pdm.com Partner:Kontakt: Lessons learned ..
  56. 56. semantic PDMFolie 56Dr. Andreas Weber | semantic data management | 08.02.2017

×